1. Das sind die häufigsten Ursachen für unreine Haut mit 30

Hast du das Gefühl, dass du in deinem Umfeld die Einzige bist, die sich neben den ersten Zeichen der Zeit zu allem Überfluss noch mit Pickelchen herumschlagen muss? Auch, wenn es vielleicht auf den ersten Blick so aussieht — mit diesem Problem bist du nicht allein.

  • In einer französischen Umfrage unter mehr als 3000 Frauen zwischen 25 und 40 Jahren gaben 41 Prozent der Befragten an, unter Adult Acne (dem in der englischsprachigen Dermatologie üblichen Begriff für unreine Haut im Erwachsenenalter) zu leiden [1]. Ebenso viele Frauen gaben an, in der Pubertät keine Probleme mit unreiner Haut gehabt zu haben.
  • Eine nordamerikanische Studie kam zu dem Ergebnis, dass 12 bis 22 Prozent der untersuchten Frauen im Alter von 26 bis 44 unter Akne litten [2]. Die Zahlen der beiden Studien unterscheiden sich zwar, doch sie zeigen: mit Hautunreinheiten jenseits der 30 bist du definitiv kein Einzelfall.

Woran liegt es also, dass lange nach der Pubertät die Pickel plötzlich sprießen?

Du ahnst wahrscheinlich, was jetzt kommt. Und ja, die Wahl deiner Pflegeprodukte, Stress, einseitige Ernährung und ein ungesunder Schlafrhythmus spielen bei der Entstehung von Hautunreinheiten eine Rolle. Aber neben diesen äußerlichen Faktoren gibt es noch eine Reihe von Ursachen hormoneller und genetischer Natur. Wir haben alle Bösewichte für dich aufgelistet.

1. Falsche Hautpflege

Ein Punkt, der in dieser Liste auf keinen Fall fehlen darf. Fangen wir am besten mit der absoluten Beauty-Regel Nr. 1 an, bei der es keine Kompromisse gibt: Du sollst dein Gesicht reinigen.

Dass wir uns alle morgens nach dem Aufstehen waschen, versteht sich von selbst. Aber, dass ein paar Spritzer Wasser ins Gesicht nach einem langen Tag im Büro oder einer durchgefeierten Nacht nicht ausreichen, dürfte ebenso klar sein. Merke: Die gründliche Entfernung von Schmutz, Make-Up und Ablagerungen ist eine wichtige Voraussetzung für reine Haut in Balance.

Damit schaffst du die perfekte Grundlage für das, was folgt. Idealerweise eine gezielt auf deine Hautbedürfnisse abgestimmte Pflege mit reinen Inhaltsstoffen (kennst du schon unser hochdosiertes Vitamin C Serum?). Weniger ist hier mehr. Bei unreiner Haut mit 30 ist es besonders wichtig, auf Produkte ohne synthetische Zusätze zu achten.

2. Hormonelles Ungleichgewicht

Kommen Pickelchen und Unreinheiten bei dir regelmäßig einige Tage vor der Menstruation zum Vorschein? Dann könnten Hormonschwankungen dein Trigger sein. Auch das Absetzen der Pille, eine Schwangerschaft oder der Beginn der Wechseljahre bringen den Hormonhaushalt aus dem Gleichgewicht.

Eine weitere Ursache für unreine Haut mit 30 kann das Krankheitsbild ‘PCO-Syndrom’ (Polycystisches Ovarialsyndrom) darstellen. Dabei handelt es sich um eine der häufigsten hormonellen Störungen bei gebärfähigen Frauen.

Bei Betroffenen besteht ein Überschuss an männlichen Sexualhormonen, der sich in Symptomen wie Unregelmäßigkeiten im Zyklus, einer vermehrten Körperbehaarung (etwa auf der Oberlippe) und eben Hautunreinheiten äußern kann.

Wenn du diese Symptome bei dir beobachtest, solltest du das unbedingt ärztlich abklären lassen.

3. Warum Stress eine Ursache für unreine Haut mit 30 sein kann

Apropos männliche Sexualhormone — wusstest du, dass unsere Nebenniere auf Stress mit einer vermehrten Ausschüttung von Androgenen reagiert? Diese bringen wiederum die Talgproduktion unserer Haut in Gang. Der überschüssige Talg verstopft die Poren. Ein Klima, in dem sich Bakterien besonders gut ausbreiten können. Mit dem altbekannten Effekt: Pickelchen und Unreinheiten.

Besonders doof: Mit 30 ist unsere Hautregeneration nicht mehr ganz so auf Zack wie in der Pubertät. Flecken und Unreinheiten sind tendenziell also länger sichtbar, als wir das aus der Teenagerzeit gewöhnt sind.

4. Schweiß

Schweiß als Ursache für unreine Haut ab 30? Klingt erst einmal ein bisschen weit hergeholt, ist aber relativ schnell erklärt. Wenn wir schwitzen, öffnen sich unsere Poren. Schmutz und Bakterien von außen können somit leichter in die Haut eindringen. Außerdem sorgt die Feuchtigkeit aus dem Schweiß dafür, dass die oberste Hautschicht aufquillt.

Dadurch kann der Schweiß nicht richtig abfließen — es kommt zu einer Verstopfung der Schweißdrüsen. Die Salze im Schweiß reizen die Haut zusätzlich. Diesem Prozess kannst du vorbeugen, indem du Schweiß möglichst schnell von deiner Haut abwäschst. Nach dem Sport ist das leicht umsetzbar, aber was, wenn die starke Schweißbildung bei dir vor allem in der Sommerhitze auftritt? Unser Tipp: Kühle die Stellen mit Eiswürfeln!

5. Ernährung

Diesen Punkt können wir kurz halten. Über den Zusammenhang von Hautgesundheit und einer ausgewogenen Ernährung wissen wir vermutlich alle Bescheid. Versuche einfach, möglichst bunt und abwechslungsreich zu essen und beobachte dabei, auf welche Lebensmittel deine Haut mit Unreinheiten reagiert. Zu viel Zucker, Weißmehlprodukte und Frittiertes sind bekannte Trigger für Unreinheiten.

6. Genetische Veranlagung

Dass du hier wenig tun kannst, ist klar. Doch auch, wenn deine Gene schuld daran sind, dass du im Erwachsenenalter von Hautunreinheiten geplagt wirst, kann die richtige Hautpflege in Verbindung mit einer ausgewogenen Ernährung und bewussten Entspannungsmomenten dazu beitragen, die Symptome zu lindern.

2. Was hilft wirklich gegen unreine Haut ab 30? 7 sofort umsetzbare Tipps!

Da wir jetzt einige Ursachen für Unreinheiten im Erwachsenenalter kennengelernt haben, können wir uns dem wichtigsten Aspekt dieses Artikels widmen: Was hilft wirklich?

1. Hautpflege überdenken

Frau reinigt ihre Haut

Die richtige Pflege deiner Haut ist das Um und Auf!

Entscheide dich für Cremes und Seren mit wenigen, hautberuhigenden Inhaltsstoffen und einer leichten Konsistenz. Achte beim Kosmetikkauf auf den Zusatz “nicht komedogen”. Das bedeutet, dass das Produkt nicht die Poren verstopft und damit für zu Unreinheiten neigende Haut geeignet ist.

Skinimalismus: Wie auch bei empfindlicher Haut, gilt auch für unreine Haut mit 30 vor allem eines — keep it simple. Zwei oder drei Steps (Reinigung, eventuell Serum, Creme) in der täglichen Hautpflegeroutine sind genug, wenn du Pflegeprodukte verwendest, die optimal an deine Hautbedürfnisse angepasst sind.

2. Nicht anfassen

Das ist natürlich leichter gesagt, als getan. Wer möchte schon gerne mit einem dicken Pickel auf dem Kinn morgens im Büro erscheinen? Aber die Erfahrung zeigt nun mal — allein der Versuch macht meistens alles nur noch schlimmer. Das kommt daher, dass Pickel bei Frauen im Erwachsenenalter häufig unter der Haut liegen. Mit dem Versuch, diese auszudrücken, begünstigst du stattdessen die Entstehung von Narben und Entzündungen.

3. Stress minimieren

Wir erinnern uns: Stress ist eine der häufigsten Ursachen für unreine Haut ab 30. Dabei ist chronischer Stress nicht nur belastend für deinen Organismus und ein Feind ebenmäßiger Haut, sondern kann auch geradewegs in den Burnout führen.

Wenn ständiger Stress dir zu schaffen macht, versuche, dir bewusste Ruhemomente im Alltag zu gönnen. Wie wäre es mit regelmäßiger Meditation oder einem verwöhnenden Entspannungsbad?

Auch ausreichend Schlaf ist ein essentieller Faktor für Hautgesundheit und -regeneration.

4. Probiotika einnehmen

Ein relativ neuer Ansatz in der Expert Beauty Skin Care ist der Zusammenhang zwischen Probiotika, einer gesunden Darmflora und einem strahlenden Hautbild. Joghurt und fermentierte Speisen wie Sauerkraut sind Beispiele für gute Quellen für die probiotischen Hautschmeichler.

In verschiedenen Studien konnten Wissenschaftler*innen zeigen, dass eine Einnahme von Probiotika sich bei den Teilnehmer*innen positiv auf den Verlauf ihrer Akne-Therapie auswirkte [3].

Wenn du ganz unkompliziert dein Hautbild verbessern möchtest, kannst du dir probiotische Nahrungsergänzungsmittel genauer ansehen!

5. Handtücher und Bettwäsche regelmäßig austauschen

In der Nacht verlieren wir nicht nur viel Schweiß, sondern wir bewegen uns auch im Schlaf. Die Reibung führt dazu, dass Schweiß und Talg von unserer Haut auf das Kopfkissen gelangen. Ein perfektes Milieu für Bakterien. Diesem Kreislauf kannst du glücklicherweise easy vorbeugen. Wenn du deine Bettwäsche regelmäßig in der Kochwäsche reinigst, bist du auf der sicheren Seite.

Das gilt übrigens auch für Handtücher. Der Vollständigkeit halber: Verwende für dein Gesicht ein eigenes Handtuch, das du regelmäßig wechselst.

6. Smartphone-Bildschirm reinigen

Auch hier geht es — du hast es wahrscheinlich schon vermutet — um Bakterien. Mal ehrlich: Wäschst du dir jedes einzelne Mal die Hände, bevor du dein Smartphone benutzt? Wahrscheinlich eher nicht. Zum Problem wird das vor allem dann, wenn du dein Smartphone beim Telefonieren nah ans Gesicht bringst. Auf diese Weise geraten alle Ablagerungen, Bakterien und Umweltgifte, die sich so auf dem Bildschirm gesammelt haben, auf die Haut.

Das ist nicht nur ziemlich unappetitlich, sondern auch ein wenig beachteter Faktor für verstopfte Poren und Unreinheiten. Was du dagegen tun kannst? Reinige den Smartphone-Bildschirm ab und zu mit Feuchttüchern oder vermeide den “hautnahen” Kontakt mit dem Smartphone durch die Verwendung von Kopfhörern.

7. Ein mildes Vitamin C Serum benutzen

Vitamin C ist für seinen positiven Einfluss auf Zellerneuerung und Kollagenproduktion, sowie als kraftvolles Antioxidans bekannt. Welche Eigenschaften machen Vitamin C noch zum Perfect Match für die Hautpflege bei Unreinheiten und Pickelchen?

  • regelmäßig angewendet, kann Vitamin C (Ascorbinsäure) nicht nur die Sichtbarkeit von Pigmentflecken (Hyperpigmentierung) reduzieren [4], sondern auch die Produktion von Melanin hemmen — der Teint sieht ebenmäßiger aus.
  • weil Vitamin C auf die Kollagensynthese wirkt, kann es die Heilung von Aknenarben unterstützen und somit für ein verfeinertes Hautbild sorgen.
  • in einer kleinen Studie mit 30 Teilnehmer*innen wurde die Wirkung von Sodium-Ascorybl-Phosphat (einer Form von Vitamin C) in Verbindung mit Retinol untersucht [5]. Das Ergebnis: Abgesehen davon, dass beide Wirkstoffe bereits für sich genommen das Erscheinungsbild von Akne sichtbar reduzieren konnten, brachte die kombinierte Anwendung von SAP und Retinol noch bessere Ergebnisse.

Kennst du schon unser mildes Vitamin C Performance Serum und unser Retinol Performance Serum?

Fazit: Es gibt viele Wege, wie du unreine Haut mit 30 wieder in Balance bringen kannst!

Keine Frage, Unreinheiten im Erwachsenenalter können störend sein und am Selbstbewusstsein nagen. Wir haben dir heute einige Möglichkeiten vorgestellt, mit denen du deine Hautgesundheit unterstützen kannst. Dafür reichen schon ein paar kleine Umstellungen in deinen alltäglichen Gewohnheiten.

Versuchst du, mehr Achtsamkeit, ausreichend Schlaf und eine auf deine Bedürfnisse abgestimmte Hautpflege in deinen Alltag zu integrieren, sind das gute Voraussetzungen, unreine Haut mit 30 wieder in den Griff zu bekommen.

Du möchtest deine Hautgesundheit von innen unterstützen? Unsere Probio Skin+ Kapseln kannst du jetzt im Shop entdecken!

Quellen

[1] Poli, F et al. An epidemiological study of acne in female adults: results of a survey conducted in France. Journal of the European Academy of Dermatology and Venereology : JEADV vol. 15,6 (2001): 541-5. doi:10.1046/j.1468-3083.2001.00357.x

[2] Rocha, Marco A, and Ediléia Bagatin. Adult-onset acne: prevalence, impact, and management challenges. Clinical, cosmetic and investigational dermatology vol. 11 59-69. 1 Feb. 2018, doi:10.2147/CCID.S137794

[3] Kober, Mary-Margaret, and Whitney P Bowe. The effect of probiotics on immune regulation, acne, and photoaging. International journal of women's dermatology vol. 1,2 85-89. 6 Apr. 2015, doi:10.1016/j.ijwd.2015.02.001

[4] Al-Niaimi, Firas, and Nicole Yi Zhen Chiang. Topical Vitamin C and the Skin: Mechanisms of Action and Clinical Applications. The Journal of clinical and aesthetic dermatology vol. 10,7 (2017): 14-17.

[5] Ruamrak, C et al. Comparison of clinical efficacies of sodium ascorbyl phosphate, retinol and their combination in acne treatment. International journal of cosmetic science vol. 31,1 (2009): 41-6. doi:10.1111/j.1468-2494.2008.00479.x