1. Kollagen oder Hyaluron gegen Falten? Ein Vergleich der beiden Stoffe

Hyaluronsäure und Kollagen kommen natürlich in unserem Körper vor. Sie sind wichtig für ein aufgepolstertes, festes Bindegewebe und schöne Haut. Das Problem: Mit dem Alter lässt die körpereigene Produktion der beiden Substanzen nach. Die Haut erschlafft und verliert an Elastizität.

Kapseln, Beauty-Drinks und Pulver mit Hyaluron oder Collagen sollen das verhindern. Aber können sie das auch? Und vor allem, worauf kommt es an, wenn du Kollagen oder Hyaluronsäure einnehmen möchtest? Sehen wir uns einmal an, was Kollagen und Hyaluron in der Haut bewirken.

Kollagen für glatte Haut – so wirkt es

Kollagen ist ein körpereigenes Eiweiß, das als Strukturprotein sowohl in unserer Haut, als auch in Knorpeln, Zähnen und Knochen vorkommt. Es macht ganze 30 % der Proteine im ganzen Körper aus. Für unsere Haut fungiert Kollagen als unverzichtbare Stütze: Ist unser Kollagengerüst stabil, dürfen wir uns über glatte und feste Haut freuen.

  • Gesunde, junge Haut besteht zu 80 % aus Kollagen [1].
  • Kollagen bildet unter der Epidermis (der obersten Hautschicht) ein stabilisierendes Grundgerüst.
  • Dort verleiht es dem Gewebe Struktur und sorgt für Elastizität und Festigkeit.

Spätestens mit Beginn des dritten Lebensjahrzehnts nimmt die Kollagenproduktion jedes Jahr um 1,0 % bis 1,5 % ab [1]. Und es gibt leider ein paar Faktoren, die den Kollagenabbau sogar noch schneller vorantreiben können: Dazu gehören schlechte Gewohnheiten (zB Rauchen), eine ungesunde Ernährung, aber auch Umweltfaktoren und deine genetische Veranlagung.

Strukturproteine Kollagen und Elastin sowie Hyaluronsäure.

Mit dem Alter können Falten entstehen, da die Kollagen- und Hyaluronproduktion abnimmt.

Gut zu wissen: Kollagen ist immer tierischen Ursprungs, rein veganes Kollagen existiert nicht. Was also tun, wenn du Veganer*in bist? In diesem Fall kannst du vegane Kollagenalternativen nutzen, die deine körpereigene Kollagenbildung anregen sollen. Solche Produkte enthalten zB Vitamin C, das zu einer normalen Kollagenbildung für eine normale Funktion der Haut beiträgt.

Hyaluron: Was kann der Stoff?

Mit gutem Grund ist Hyaluronsäure bzw. Hyaluron ein absoluter Slow-Aging-Liebling. Das liegt an seinen phänomenalen Eigenschaften als Feuchtigkeits-Booster. Aus chemischer Sicht ist Hyaluronsäure ein Zuckermolekül, das auf natürliche Weise im Glaskörper unseres Auges, den Gelenken und der Haut vorkommt.

Feines weißes Hyaluronpulver.

Hyaluronsäure als feines weißes geschmacksneutrales Pulver.

  • Hyaluronsäure gehört zu den Polysacchariden, ist also ein Mehrfachzucker.
  • Das in der Gelenkflüssigkeit vorkommende Hyaluron unterstützt die Beweglichkeit, da es schmierend und dämpfend wirkt [2].
  • 50 % der körpereigenen Hyaluronsäure befinden sich in der Haut [2].
  • Dort wirkt es glättend und aufpolsternd, denn: Hyaluron kann etwa das 1000-fache seines Eigengewichts an Feuchtigkeit halten [3]!

Die schlechte Nachricht: Auch Hyaluronsäure ist eine Substanz, von der in unserem Körper immer weniger vorhanden ist, je älter wir werden. Ähnlich wie bei Kollagen können verschiedene Faktoren wie UV-Schäden und Umweltgifte diesen Prozess beschleunigen.

2. Was du bei der Entscheidung für Hyaluron oder Collagen beachten solltest!

Kommen wir zur wichtigsten Frage:

Ist es sinnvoller, Hyaluron oder Kollagen einzunehmen?

Tatsache ist: Beide Substanzen haben ihre je eigenen Vorteile für ein jugendliches, schönes Hautbild. Vieles spricht also dafür, zu einem Produkt zu greifen, das die Effekte der beiden Beauty-Waffen miteinander vereint.

Dich interessiert vor allem, ob sich Hyaluron oder Collagen besser für deine Bedürfnisse eignet? Wir haben einen Blick auf die aktuelle Studienlage geworfen, um dir die Entscheidung für Collagen oder Hyaluron Kapseln zu erleichtern.

Frau mit wenig Falten.

Laut diversen Studien können Hyaluron und Kollagen oral eingenommen das Hautbild verbessern.

Oral eingenommenes Kollagen kann

  • die Hautfeuchtigkeit erhöhen. Das zeigte eine Studie mit 33 Teilnehmerinnen, die über acht Wochen Kollagenpeptide eingenommen hatten [4].
  • Die Faltentiefe verringern. In einer 2014 durchgeführten Studie wurde nach acht Wochen eine 20 %-ige Reduktion der Faltentiefe gemessen [4].
  • Hautverfärbungen reduzieren. Nach einer 60-tägigen Einnahme von Kollagenpeptiden konnte bei einer Versuchsgruppe ein sichtbarer Rückgang von UV-bedingten Verfärbungen beobachtet werden [4].

Eine Supplementierung mit Hyaluron kann

  • den Feuchtigkeitsgehalt der Haut erhöhen und Wasserverlust über die Hautoberfläche verringern – so die Ergebnisse einer 2021 veröffentlichten Studie [5].
  • Für elastischere Haut sorgen und Falten glätten, wie in derselben Studie gezeigt werden konnte [5].
  • Das Erscheinungsbild von Cellulite sichtbar verbessern. Zu diesem Ergebnis kam eine 2015 durchgeführte Studie an 105 Frauen [6].

3. Wirkt Kollagen oder Hyaluron besser gegen Falten?

Die Studienlage zeigt es schon: Beide Substanzen sorgen bewiesenermaßen für glatte Haut und weniger Falten. Doch beide wirken ganz unterschiedlich. Ob Collagen oder Hyaluron für dich persönlich besser funktioniert, hängt von deiner Ausgangssituation und den Bedürfnissen deiner Haut ab.

Der Verjüngungs-Effekt von Hyaluron beruht auf seinen Fähigkeiten als Feuchtigkeitsmagnet. Kollagen verleiht dagegen Struktur und funktioniert in deiner Haut wie ein stützendes Polster.

Gemeinsam sind die beiden ein kraftvolles Dream-Team für gesunde, jugendlich aussehende Haut.

  • Kollagen erhöht die Menge saurer Mehrfachzucker (sogenannter Glykosaminoglykane) zu denen Hyaluronsäure gehört [7]. Kurz gesagt: Oral eingenommenes Kollagen regt die körpereigene Hyaluronbildung an.
  • Hyaluron stimuliert die Bildung von Kollagen und begünstigt die Wundheilung, wie eine Studie der Wound Healing Society nachweisen konnte [8].

Statt Hyaluron oder Kollagen gilt also: Beides. Denn die Stoffe unterstützen sich gegenseitig und erhöhen die Effektivität der jeweils anderen Substanz.

Wir finden: Warum zwischen Collagen oder Hyaluron entscheiden, wenn es Produkte gibt, die beides enthalten?

4. Ist es sinnvoll, Hyaluron und Kollagen zusammen einzunehmen?

Eine gesunde, jugendliche Haut beruht auf einem Zusammenspiel vieler Faktoren. Damit Kollagen seine Funktion als stabilisierendes Gerüst in der Haut erfüllen kann, ist es auf wirkungsvolle Feuchtigkeitsspender wie Hyaluronsäure angewiesen. Weil Hyaluron die Haut intensiv mit Feuchtigkeit versorgt, trägt es seinerseits dazu bei, dass Kollagen seine strukturgebende Funktion optimal erfüllen kann.

Möchtest du deine Haut und deinen Körper mit beiden Beauty-Stoffen versorgen, musst du nicht zwischen Collagen oder Hyaluron wählen. Du kannst Hyaluronsäure und Kollagen problemlos gemeinsam einnehmen.

Mittlerweile gibt es auch vegane Alternativen zu Kollagen. Solche Wirkstoffkomplexe enthalten entweder Super Foods und Nährstoffe wie Vitamin C, Kupfer und Zink, die die körpereigene Kollagenbildung anregen oder unterstützen sollen. Oder aber sie enthalten direkt Aminosäuren.

5. Wie funktionieren vegane Alternativen zu Kollagen?

Dazu ist es erst einmal wichtig, uns daran zu erinnern, dass Kollagen ein Protein ist. Proteine bestehen wiederum aus Aminosäuren. Oder ganz anschaulich: Aminosäuren sind die Buchstaben und Proteine die Wörter, die gemeinsam die Codes unseres Lebens bilden.

Vegane Kollagenalternativen wie der Markenrohstoff Vollagen® nutzen innovative Verfahren wie die Fermentierung von Mais, um Aminosäuren zu gewinnen. Bleiben wir beim Beispiel Vollagen®. Es enthält einen veganen Aminosäurekomplex, der in seiner Zusammensetzung und Proportion bio-identisch zum menschlichen Kollagen ist – d.h. alle menschlichen Aminosäuren in identischer Nachbildung beinhaltet (Achtung: die meisten aktuell verfügbaren Präparate enthalten nur einen Teil der für die Kollagenbildung nötigen Aminosäuren).

Da die Aminosäuren bereits in Reinform vorliegen, sind sie für den Körper direkt und optimal verwertbar.

  • Die 28 Arten von Kollagen in unserem Körper bestehen alle aus den gleichen Bausteinen: Aminosäuren.
  • Vegane Kollagenalternativen liefern diese Bausteine in höchst bioverfügbarer Reinform.
  • Aminosäuren regen die Kollagenbildung nicht direkt an (wie etwa Vitamin C es tut), sondern liefern das Ausgangsmaterial für die körpereigene Kollagenbildung.
  • So kann der Körper sie direkt verwenden und nutzen, wofür er sie gerade benötigt – zB für Kollagen.

Laut dem Hersteller von Vollagen® beobachteten die 55 Teilnehmerinnen an einer unabhängigen Studie gute Ergebnisse in Bezug auf Haut, Haare und Nägel. Sie hatten Vollagen® 60 Tage lang eingenommen.

Zusammengefasst gibt es also vegane Alternativen mit Nährstoffen, die die Kollagenbildung anregen oder unterstützen, und Supplements mit Aminosäuren, die direkt die Bausteine für Kollagen liefern und im Optimalfall mit passenden Nährstoffen angereichert sind.

Fazit: Du kannst deine Schönheit mit Kollagen oder Hyaluron unterstützen!

Während Hyaluron für Feuchtigkeit und pralle Haut sorgt, erfüllt Kollagen eine Stützfunktion und begünstigt die Elastizität und Festigkeit der Haut. Zusammen sind die beiden Stoffe ein echtes Power-Duo gegen die sichtbaren Zeichen der Hautalterung. Zwischen beiden entscheiden musst du dich eigentlich gar nicht – statt zwischen Kollagen oder Hyaluron Kapseln abzuwägen, kannst du mit innovativen Nahrungsergänzungsmitteln auch von den Effekten beider Stoffe profitieren.

Unser wichtigster Tipp für strahlende Haut in jedem Alter? Lebe gesund und mache dir die neuesten Erkenntnisse aus der Wissenschaft und Wirkstoffkosmetik zunutze, um dich so richtig wohl in deiner Haut zu fühlen und sie lange jugendlich zu halten.

[1] Reilly DM, Lozano J. Skin collagen through the lifestages: importance for skin health and beauty. Plast Aesthet Res 2021;8:2. http://dx.doi.org/10.20517/2347-9264.2020.153

[2] Papakonstantinou E, Roth M, Karakiulakis G. Hyaluronic acid: A key molecule in skin aging. Dermatoendocrinol. 2012 Jul 1;4(3):253-8. doi: 10.4161/derm.21923. PMID: 23467280; PMCID: PMC3583886.

[3] John HE, Price RD. Perspectives in the selection of hyaluronic acid fillers for facial wrinkles and aging skin. Patient Prefer Adherence. 2009 Nov 3;3:225-30. doi: 10.2147/ppa.s3183. PMID: 19936165; PMCID: PMC2778417.

[4] Aguirre-Cruz, Gabriel et al. “Collagen Hydrolysates for Skin Protection: Oral Administration and Topical Formulation.” Antioxidants (Basel, Switzerland) vol. 9,2 181. 22 Feb. 2020, doi:10.3390/antiox9020181

[5] Göllner, Imke et al. “Ingestion of an Oral Hyaluronan Solution Improves Skin Hydration, Wrinkle Reduction, Elasticity, and Skin Roughness: Results of a Clinical Study.” Journal of evidence-based complementary & alternative medicine vol. 22,4 (2017): 816-823. doi:10.1177/2156587217743640

[6] Schunck, Michael & Zague, Vivian & Oesser, Steffen & Proksch, Ehrhardt. (2015). Dietary Supplementation with Specific Collagen Peptides Has a Body Mass Index-Dependent Beneficial Effect on Cellulite Morphology. Journal of medicinal food. 18. 10.1089/jmf.2015.0022.

[7] Asserin, Jérome et al. “The effect of oral collagen peptide supplementation on skin moisture and the dermal collagen network: evidence from an ex vivo model and randomized, placebo-controlled clinical trials.” Journal of cosmetic dermatology vol. 14,4 (2015): 291-301. doi:10.1111/jocd.12174

[8] Damodarasamy, Mamatha et al. “Hyaluronan enhances wound repair and increases collagen III in aged dermal wounds.” Wound repair and regeneration : official publication of the Wound Healing Society [and] the European Tissue Repair Society vol. 22,4 (2014): 521-6. doi:10.1111/wrr.12192