1. Biotin-Wirkung auf Haut & Haare — 5 Fakten zum Beauty-Vitamin

Keine Sorge, die versprochenen Fakten kommen nur einige Zeilen weiter unten. Aber vorher müssen wir unser mutmaßliches Schönheitsvitamin erst einmal genauer vorstellen. Biotin ist ein auch als Vitamin B7 bekanntes, wasserlösliches Vitamin, das zu einem normalen Stoffwechsel von Makronährstoffen, sowie einem normalen Energiestoffwechsel beiträgt.

Auch für den Erhalt normaler Haare und Haut spielt es eine wichtige Rolle.

Auf die verschiedenen Aspekte der Biotin-Wirkung in unserem Körper kommen wir später wieder zurück. Wir haben nämlich zuerst ein paar interessante Fakten über das Beauty-Vitamin, die wir dir nicht vorenthalten wollen.

Wusstest du schon, dass…

  • Biotin ursprünglich Vitamin H (aufgrund seiner Bedeutung für Haut und Haare) genannt wurde?
  • eine (z.B. durch längerfristige Einnahme von Antibiotika) geschädigte Darmflora einen Risikofaktor für Biotinmangel darstellt?
  • das in rohen Hühnereiern natürlich vorkommende Biotin für den menschlichen Körper nicht verfügbar ist? Es ist fest an das ebenfalls in Eiklar vorkommende Protein Avidin gebunden. Erst durch Erhitzen wird diese Bindung aufgebrochen und unser Organismus kann das Biotin verwerten.
  • ein ausgeprägter Biotinmangel sich durch entzündliche Hautveränderungen, Haarausfall und eine erhöhte Infektionsanfälligkeit äußern kann?
  • Schwangere vermutlich eine Risikogruppe für Biotinmangel darstellen? Wissenschaftler*innen fanden Hinweise dafür, dass ein schnellerer Biotinabbau in der Schwangerschaft dafür verantwortlich sein könnte [1].

2. Wie funktioniert die Biotin-Wirkung im Körper?

So weit, so gut — aber was genau macht Biotin eigentlich in unserem Körper? Kleiner Spoiler: Das Vitamin kann viel mehr als “nur” Beauty! Biotin spielt wie die anderen Vitamine des B-Komplexes eine wichtige Rolle für die Funktion von Enzymen. Diese sind wiederum essentiell für einen ausgeglichenen Fett-, Eiweiß- und Kohlenhydratstoffwechsel.

Unser Körper benötigt Biotin also, um Kohlenhydrate, Aminosäuren (die kleinsten Bausteine von Proteinen) und Fette zu verstoffwechseln.

Oder ganz kurz gesagt: Wir brauchen Biotin, um das, was wir zu uns nehmen, verwerten zu können. Da es dabei hilft, unsere Nahrungsmittel in Energie umzuwandeln, trägt Biotin auf diese Weise zu unserer körperlichen und geistigen Leistungsfähigkeit bei.

Auch im Zellkern erfüllt Biotin wichtige Funktionen. Es hilft bei der Regulierung von Zell-Signalen und der Gen-Aktivität. Du siehst also, auch wenn uns Biotin meist im Zusammenhang mit glänzenden Haaren, schöner Haut und gesunden Nägeln begegnet, hat das Vitamin einiges mehr auf dem Kasten.

3 weitere unschlagbare Benefits von Biotin

Das B-Vitamin…

  • kann sich positiv auf den Blutzuckerspiegel bei Typ-1-Diabetes auswirken: eine 2013 durchgeführte Studie konnte zeigen, dass die langfristige Gabe von Biotin zusätzlich zur Insulintherapie bei den Teilnehmer*innen zu einem ausgeglichenen Blutzuckerspiegel beitragen kann [2]
  • unterstützt die Haut- und Haargesundheit: Biotin trägt zur Erhaltung gesunder Haare und Haut bei. Ein Mangel des B-Vitamins kann sich in dünnen Haaren, einer blassen, grauen Hautfarbe und Ekzemen äußern
  • reduziert Muskelkrämpfe: in einer Studie mit Dialyse-Patient*innen sorgte die Gabe von 1 Milligramm Biotin pro Tag für einen sofortigen Rückgang der Muskelkrämpfe während der Dialyse [3]

Ein wahrer Goldschatz also, dieses Biotin. Dieses Allround-Talent hätten wir alle gerne in unserem Leben, oder? Warum das einfacher ist, als du denkst, verraten wir dir jetzt.

3. Welche Lebensmittel enthalten Biotin?

Angesichts der vielen Vorteile von Biotin eine berechtigte Frage. Wenn wir uns gesund und ausgewogen ernähren, ist die Versorgung mit einer ausreichenden Menge Biotin über unsere Nahrung gut möglich. Unser Körper kann dabei sowohl Biotin aus pflanzlichen, als auch aus tierischen Quellen verwerten (kurzer Disclaimer: wir verwenden in unseren Produkten nur veganes Biotin!).

In diesen Nahrungsmittelquellen ist Biotin enthalten [4] [5]:

  • Hefe
  • Nüsse und Nussbutter
  • Blumenkohl
  • Avocado
  • Eier (gekocht)
  • Lachs
  • Vollkornbrot

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) hat ihre Empfehlungen für eine bedarfsgerechte Biotin-Tagesdosis im vergangenen Jahr aktualisiert. Da noch keine einheitlichen Beurteilungskriterien vorliegen, handelt es sich dabei allerdings um Schätzwerte. Für Frauen und Männer gelten nun 40 µg täglich als empfohlene Zufuhr an Biotin. Stillenden werden 45 µg täglich empfohlen.

Zum Vergleich: Ein gekochtes Ei enthält zwischen 13 und 25 Mikrogramm Biotin.

4. Wer braucht Biotin?

Um es ganz kurz zu machen: Wir alle. Wie wichtig Biotin für unsere Stoffwechselvorgänge, die Bildung von Fettsäuren und unsere Zellgesundheit ist, haben wir ja bereits angesprochen.

Besonders Schwangere sollten auf eine ausreichende Biotin-Zufuhr achten. Das B-Vitamin ist essentiell für eine normale Embryonalentwicklung. Auch bei einer geschädigten Darmflora nach langfristiger oder wiederholter Einnahme von Antibiotika kann es sinnvoll sein, Biotin zuzuführen. Genauer gehen wir auf das Thema Biotin und Haarausfall übrigens in unserem Artikel Haarausfall in der Schwangerschaft und Stillzeit ein.

Wird selten erwähnt, ist aber ein großer Risikofaktor für einen Biotin-Mangel: Der regelmäßige Konsum von rohem Hühnereiweiß. Wir erinnern uns — das enthaltene Protein Avidin bindet Biotin. Trinkst du beispielsweise häufig Shakes mit rohem Eiweiß (hi, Kraftsportler*innen!), ist sämtliches Biotin aus Nahrung und Darmflora für deinen Körper somit schlicht nicht verwertbar.

Trotzdem auch hier die Entwarnung: Im Normalfall nehmen wir mit einer bunten, ausgewogenen und vitaminreichen Ernährung genug Biotin zu uns, um unseren Bedarf zu decken.

Wie äußert sich ein Biotin Mangel?

Biotin ist ein wasserlösliches Vitamin, das über den Urin ausgeschieden werden kann. Außerdem lagert unser Körper Biotin nicht ein. Eine (z.B. durch Antibiotika) gestörte Darmflora, Risikofaktoren wie Rauchen, zu viel Alkohol oder der erhöhte Biotin-Bedarf in der Schwangerschaft können den Biotin-Haushalt aus dem Gleichgewicht bringen.

Symptome eines Biotin-Mangels können sowohl dermatologischer, als auch neurologischer Art sein:

  • Zu den neurologischen Symptomen gehören Depressionen, Müdigkeit und Schwäche, sowie Fehlempfindungen wie etwa zeitweise auftretendes Kribbeln oder Taubheitsgefühl auf der Haut.
  • Die beobachteten dermatologischen Symptome reichen von Haarausfall, brüchigen Nägel und entzündeten Hautstellen bis hin zu Rissen in den Mundwinkeln.

Falls du bei dir Symptome eines Biotin-Mangels vermutest, kann es (nach einer ärztlichen Abklärung!) erforderlich werden, das Vitamin in Form von Nahrungsergänzungsmitteln zuzuführen.

5. Die Biotin-Wirkung auf Haut & Haare

Biotin leistet wichtige Beiträge zur Aufrechterhaltung unserer Haargesundheit. Denn das B-Vitamin ist an der Bildung von Keratin beteiligt, der Grundsubstanz unserer Haare und Nägel. Genauer gesagt, wirkt es anregend auf die Keratinbildung in den Haarwurzeln. Jede einzelne unserer Haarfasern besteht zu etwa 90 Prozent aus diesen strukturbildenden Eiweißverbindungen.

So wird klar, warum ein Biotin-Mangel direkte (und sichtbare!) Auswirkungen auf das Haarwachstum hat. Auch in Haut und Nägeln ist Keratin für Widerstandsfähigkeit und Festigkeit verantwortlich.

Faktoren wie Nährstoffmangel, häufiges Föhnen, Stress und Färben können das Haar trocken, splissig und dünn hinterlassen.

class="dotted-box">Eine ausreichende Zufuhr von Biotin ist daher sowohl zum Erhalt gesunder Haare und Nägel, als auch zur Behandlung von Mangelerscheinungen wichtig.

Biotin & Friends — wer gehört zum Beauty-Dream-Team?

In unseren beliebten Haar Vitamine nutzen wir Biotin in Verbindung mit weiteren kraftvollen Wirkstoffen aus der Natur. Die optimal abgestimmte Kombination aus mehr als 20 Mikronährstoffen und Pflanzenextrakten ist nicht umsonst unser Bestseller.

Nährstoffmangel gilt als eine häufige Ursache für Haarausfall. Deshalb erfüllt jeder einzelne Vitalstoff in unserer auf wissenschaftlicher Basis formulierten Rezeptur einen ganz bestimmten Zweck.

Hier ein kleiner Auszug aus den Inhaltsstoffen unserer Haar Vitamine:

  • Zink in höchster Bioverfügbarkeit trägt zum Erhalt normaler Haut, Nägel und Haare bei
  • Grüntee-Extrakt wirkt antioxidativ (wichtig, da oxidativer Stress Haarausfall begünstigen kann)
  • L-Cystein & MSM setzen wir zur Unterstützung der Keratinbildung ein
  • Selen trägt zum Erhalt normaler Haare und einer gesunden Schilddrüsenfunktion bei (Fehlfunktionen der Schilddrüse sind einer der Gründe für Haarausfall)
  • Kupfer nutzen wir aufgrund seiner wichtigen Rolle für den Erhalt der Haarpigmentierung

6. Biotin-Wirkung und die Gründe für Haarausfall

Wir sagen’s jetzt einfach mal. Biotin allein ist nicht die Lösung für alle Haarprobleme. Merke: Biotin hilft bewiesenermaßen dann, wenn der Haarausfall mit einem Mangel an diesem Nährstoff zusammenhängt.

Wir empfehlen dir, beim Verdacht auf einen Biotin-Mangel ärztlichen Rat einzuholen!

Die Gründe für Haarausfall sind vielfältig und hängen zu einem großen Teil mit deinem Lebensstil und deinen Genen zusammen:

  • extreme Diäten und einseitige Ernährung
  • Eisenmangel
  • Stress
  • hormonelles Ungleichgewicht
  • Fehlfunktionen der Schilddrüse
  • Vitaminmangel
  • Autoimmunerkrankungen
  • Gene
  • falsches oder aggressives Styling, Färben und Föhnen

Bei der Formulierung unserer Haar Vitamine haben wir das Wissen um diese Faktoren als Grundlage genutzt, um ein Produkt zu kreieren, das gezielt an diese Punkte anknüpft.

Mit zwei Kapseln pro Tag versorgst du deinen Körper mit einem wichtigen Teil der empfohlenen Tagesdosis an Eisen (wir nutzen aus Curryblatt gewonnenes, pflanzliches Eisen, das als sehr bekömmlich gilt).

Sieben Vitamine aus dem B-Komplex (darunter Biotin, Folsäure und Pantothensäure) sorgen gemeinsam mit den Vitaminen A, C und E für eine gesunde Zufuhr an Vital-Power. Phytosterole und Polyphenole aus Curryblatt und Hirsesamen wirken antioxidativ und schützen vor den negativen Effekten freier Radikale.

7. Wie lange dauert es, bis Biotin wirkt?

Es ist manchmal wirklich zum Verzweifeln. Wenn es um Mittelchen und Tricks gegen Haarausfall geht, sehen die Bilder in den Sozialen Medien immer so easy und unkompliziert aus. Doch die Frage bleibt: Wie lange dauert es wirklich, bis Biotin und andere Haar Vitamine ihre Wirkung zeigen?

Die Biotin-Wirkung hängt genauso wie die Wirkung anderer Nährstoffe mit dem Wachstumszyklus deiner Haare zusammen. Dieser verläuft in drei Phasen.

  1. 1. In der Wachstumsphase — die bis zu sechs Jahre andauern kann — wächst das Haar etwa einen Zentimeter pro Monat
  2. 2. Die Übergangsphase dauert nur wenige Wochen. Das Haarwachstum ist beendet, Haar und Haarwurzel werden getrennt
  3. 3. Während der drei bis fünf Monate dauernden Ruhephase wird ein neues Haar gebildet und das alte Haar der Kopfhaut entgegengeschoben, bis es ausfällt

Im Hinblick auf den Haarwachstumszyklus empfehlen wir, unsere Haar Vitamine “eine Packung lang” (das entspricht einem Zeitraum von zwei Monaten) täglich einzunehmen, um die Entwicklung zuverlässig beurteilen zu können.

Fazit

Sein Ruf als Haar- und Schönheitsvitamin macht oft vergessen, dass Biotin in unserem Körper noch weitere wichtige Funktionen erfüllt. Als Schlüsselelement für unseren Energiestoffwechsel ist es an vielen Körperprozessen beteiligt und spielt eine wichtige Rolle bei der Regulierung von Zellsignalen. Seine positiven Einflüsse auf den Blutzuckerspiegel wurden in Studien untersucht [2] [6].

Für unsere Haargesundheit ist das B-Vitamin wichtig, weil der Einfluss auf die Bildung von Keratin, welches Haut, Haare und Nägel fest und widerstandsfähig macht, zur Biotin-Wirkung gehört.

Unser Urteil: Volle Punktzahl für unseren heutigen Hauptdarsteller!

Überzeuge dich selbst — sieh’ dir jetzt unsere beliebten Haar Vitamine mit Biotin, Zink, Selen und vielen weiteren, sorgfältig ausgewählten Pflanzenstoffen im Cosphera-Shop an!

Quellen

[1] Mock, Donald M et al. (2002) Marginal biotin deficiency during normal pregnancy. The American journal of clinical nutrition vol. 75,2: 295-9. doi:10.1093/ajcn/75.2.295.

[2] Hemmati, Mitra et al. (2008-2009) Survey of the effect of biotin on glycemic control and plasma lipid concentrations in type 1 diabetic patients in kermanshah in iran. Oman medical journal vol. 28,3 (2013): 195-8. doi:10.5001/omj.2013.53

[3] Oguma, Shiro et al. (2012) Biotin ameliorates muscle cramps of hemodialysis patients: a prospective trial. The Tohoku journal of experimental medicine vol. 227,3 (2012): 217-23. doi:10.1620/tjem.227.217

[4] Higdon et al. (2000) Biotin.

[5] Katherine Marengo LDN, R.D., Hrefna Palsdottir, MS (2000) What are the health benefits of biotin?.

[6] Turgut et al. (2018) Biotin and chromium histidinate improve glucose metabolism and proteins expression levels of IRS-1, PPAR-γ, and NF-κB.J Int Soc Sports Nutr 15, 45 (2018).