1. Was ist Aquaxyl?

Aquaxyl ist ein Feuchthaltemittel und ein Wirkstoff, der nachhaltig die Feuchtigkeits-Speicherfähigkeit der Haut verbessert. Er wird aus nachwachsenden, pflanzlichen Rohstoffen hergestellt, ist Cosmos und Ecocert zertifiziert und damit ein perfekter veganer Rohstoff für Naturkosmetik ❤.

Chemisch gesehen gehört Aquaxyl - wie die meisten Feuchthaltemittel - zu den Alkoholen, kann aber auch als Zuckerverbindung betrachtet werden. Dadurch ähnelt es ein wenig Glycerin.

Aquaxyl ist der geschützter Markenname für einen Wirkstoff, der gleich drei interessante Inhaltsstoffe auf pflanzlicher Basis vereint:

  • Xylitol,
  • Anhydroxylitol und
  • Xylitylglucoside.
Xylitol oder auch Birkenzucker wird gerne in Kosmetika eingesetzt.

Xylitol (Birkenzucker) ist in Aquaxyl enthalten.

Xylitol kennst du wahrscheinlich als “Xylit” oder Birkenzucker. Es wird zB als Zuckeraustauschstoff für Lebensmittel verwendet und stammt tatsächlich oft nicht aus Birkenholz, sondern aus anderen Hölzern bzw. Überbleibseln von Maiskolben oder Zuckerrohr.

Anhydroxylitol und Xylitylglucosid werden aus Weizen und Mais gewonnen und sind Derivate, die sich von Xylit ableiten und einen speziellen Effekt auf die Haut haben. Dazu gleich mehr!

2. Wie wirkt Aquaxyl?

Aquaxyl bindet Feuchtigkeit

Aquaxyl dient, wie bereits erwähnt, als Feuchthaltemittel. Die Moleküle des Wirkstoffes sind sehr klein, dringen tief in die Haut ein und halten dort die Feuchtigkeit fest.

Wirkung:

  • Der Feuchtigkeitshaushalt der Haut wird verbessert (unmittelbar und rasch!),
  • Spannungs- und Trockenheitsgefühle werden gemildert und
  • die Haut wird vor dem Austrocknen geschützt.

Aquaxyl verbessert auch die Wasserversorgung

Zum besseren Verständnis zuerst ein kleiner Exkurs in die Welt der Zellen:

Was sind Aquaporine?

Unsere Zellen (auch jene der Haut) sind von einer sehr dünnen “Außenhaut” umgeben, der “Zellmembran”. Diese hat die Aufgabe, nur jene Stoffe ins Innere durchzulassen, welche die Zelle gerade benötigt. So kann sich die Zelle mit allem versorgen, was sie benötigt, aber draußen lassen, was draußen bleiben soll.

Was die Zelle auf jeden Fall braucht, um gut gefüllt und in gutem Zustand zu bleiben, ist Wasser.

Aquaporine sind Strukturproteine, die unser Körper verwendet, um kleine Kanälchen in der Zellmembran zu “bauen” - daher werden Aquaporine auch als Membranproteine bezeichnet.

Diese Kanäle lassen Wasser und andere wichtige Stoffe in die Zelle. Sie verbessern also den Wassertransport durch die Zelle.

Aquaxyl regt die Bildung von körpereigenen Aquaporinen an. Mehr Aquaporine bedeutet mehr Transportkanälchen. Dies sorgt für einen längerfristigen, nachhaltigen Effekt.

Was wir besonders lieben: Die Hautzellen werden so nicht nur einmalig, sondern auch noch Tage danach mit mehr Feuchtigkeit und Nährstoffen versorgt. Auf diese Weise wird die Haut praller, straffer und kleinere Fältchen werden geglättet.

Mehr körpereigene Ceramide & Hyaluronsäure

Ebenso kurbelt Aquaxyl die Synthese von körpereigenen Ceramiden und körpereigener Hyaluronsäure an.

Ceramide sind wichtige Strukturbausteine zwischen den einzelnen Zellmembranschichten der Haut. Sie verleihen ihnen Festigkeit und sorgen so für eine stärkere und “dichtere” Hautbarriere.

Hyaluronsäure hat die Fähigkeit, ein Vielfaches ihres Gewichts an Wasser zu binden. Wie wichtig Hyaluronsäure in unserem Körper und in unserer Haut ist, kannst du in unserem Beitrag Alles über Hyaluronsäure nachlesen!

Eine gute Barrierefunktion der Haut wirkt sich positiv auf die Schutzfunktion gegen Umwelteinflüsse aus. Des Weiteren sorgt sie für eine bessere Feuchtigkeits-Speicherfähigkeit und damit wiederum für schönere, prallere Haut!

3. Das Dreamteam - Aquaxyl und Glycerin

Sowohl Aquaxyl als auch Glycerin sind Feuchthaltemittel. Letzteres wird extrem häufig in Kosmetik verwendet und ist ein echter “Standardwirkstoff”, da es nachweislich die Feuchtigkeit der Haut erhöht. Alles über Glycerin erfährst du in unserem Artikel Glycerin in der Kosmetik.

Kombination von Glycerin und Aquaxyl verbessert die Feuchtigkeit der Haut.

Durch die Kombination mit Aquaxyl wird die Wirkung von Glycerin noch weiter verbessert. Die Langzeit-Feuchtigkeitsversorgung der Haut kann, im Gegensatz zu Glycerin alleine, um ca. 50 % verbessert werden. Ein guter Grund also, die beiden Feuchthaltemittel in Kosmetikprodukten zu kombinieren.

Du findest diese wirksame Wirkstoffkombination zB in unseren Vitamin C Performance Produkten.

4. Wie wird Aquaxyl eingesetzt und verarbeitet ?

Als feuchtigkeitsspendender Wirkstoff wird Aquaxyl auch gerne in selbstgemachter Kosmetik eingesetzt.

Aquaxyl auf der Haut.

Aquaxyl macht deine Kosmetik zu einem wahren Anti-Aging-Wunder.

Aquaxyl hat einen pH-Wert von ca. 6,5. Damit liegt es im neutralen bzw. leicht sauren Bereich. Es hat eine klare, sirupartige Konsistenz, ist geruchslos und problemlos in Cremes, Seren und Reinigungsprodukte einzuarbeiten. Da es leicht wasserlöslich ist, kann es einfach in der Wasserphase eingearbeitet werden - am besten zusammen mit Glycerin. Aquaxyl beeinträchtigt andere Inhaltsstoffe oder die Produktstabilität nicht.

Da Aquaxyl eigentlich aus drei Inhaltsstoffen besteht, hat es drei unterschiedliche CAS-Nummern:

  • Xylitol (87-99-0)
  • Anhydroxylitol (53448-53-6)
  • Xylitylglucoside (101496-75-4)

Die CAS-Nummer identifiziert einen chemischen Rohstoff weltweit.

Fazit

Aquaxyl ist ein innovatives Feuchthaltemittel, das im Gegensatz zu seinen Kollegen einen Langzeiteffekt bietet. Durch die Bildung von körpereigenen Aquaporinen, Ceramiden und Hyaluronsäure wird die Feuchtigkeitsversorgung der Haut nachhaltig verbessert.

Somit ist es nicht nur ein Feuchtigkeitsspender, sondern auch ein interessanter Wirkstoff für Anti-Aging, Hautschutz und eine gesündere, straffere Haut.